Nachrüstlösung

Nachrüstlösung für die von der Sicherheitsmitteilung vom 07.06.2016 betroffenen Gurtzeuge

Seit Veröffentlichung der o.g. Sicherheitsmitteilung haben wir unabhängig vom Hersteller der betroffenen Schließen umfangreiche Materialuntersuchungen und Ursachenforschung betrieben. Leider sind wir noch immer nicht zu einer zufriedenstellenden Lösung im Sinne unserer Kunden gekommen, da der Austausch der kompletten Schließe nicht möglich ist.

Die vom Schließenhersteller Finsterwalder angebotene Nacharbeit der Schließen halten wir nach momentanem Stand für unsere Gurtzeuge aus mehreren Gründen für nicht zielführend und ausreichend:

Finsterwalder hat die neue Nutzungsdauer seiner Schließen auf die Dauer von 8 bzw. 10 Jahren ab dem Baujahr des Gurtzeugs festgelegt. Die Mehrzahl der betroffenen Gurtzeuge ist bereits älter. Zudem kann der Verschleiß der Schließen je nach Gebrauch des Gurtzeuges höher oder niedriger sein - ganz unabhängig von der Nutzungsdauer.

Damit die meisten betroffenen Gurtzeugmodelle bis zu einer abschließenden Lösung wieder geflogen werden können, bieten wir ab sofort einen zusätzlichen Gurt an, um die Brustgurt-Schließen redundant abzusichern. Dieser Brustgurt kann für 9,- EUR inkl. Versandkosten über unseren Internetshop bestellt werden. Alternativ kann auch eine Bandschlinge von 60 cm Länge aus dem Bergsport mit einer Mindestfestigkeit von 15 kN verwendet werden.

Die folgenden Gurtzeugmodelle dürfen mit einem dieser zusätzlichen Brustgurte wieder betrieben werden:

  • Magic / Magic 2000 MZL GS-03-178-97 (nur Gurtzeuge mit Herausfallsicherung)
  • Flow MZL GS-03-218-00
  • Flexon / Flexon Airbag DHV GS-03-0241-01, GS-03-0242-01
  • Spider DHV GS-03-0323-05
  • Geko DHV GS-03-0342-06
  • Flash / Flash Cygnus DHV GS-03-0314-06, GS-03-0341-06
  • Duo DHV GS-0355-07


Eine Einbauanleitung steht nachfolgend zum Download bereit.

Alle anderen in der Sicherheitsmitteilung vom 07.06.2016 genannten Gurtzeuge sind aus sehr frühen Baujahren, die noch keine Herausfallsicherung eingebaut haben. Diese dürfen leider nicht weiter betrieben werden. Wir bitten die Halter dieser Gurtzeuge, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Wir bei Independence legen großen Wert auf eine sorgfältige Auswahl von Materialien und Beschlägen. Deshalb setzten und setzen wir bewusst Schließen von Europäischen Lieferanten wie Finsterwalder ein. Die betroenen Click-Lock- und T-Lock-Schließen sind seit über 20 Jahren auf dem Markt und gelten als höchst zuverlässig. Umso ärgerlicher ist es, dass bei diesen bewährten Schließen nach vielen Jahren dennoch ein sicherheitsrelevantes Problem aufgetreten ist.

Wir bitten alle betroffenen Piloten um Entschuldigung für die Umstände und Einschränkungen, die entstanden sind.
Sobald es weitere Details und Lösungswege gibt, werden wir diese selbstverständlich umgehend veröffentlichen.

Zurück