Der Einfachsegler Tensing

Die beiden waren nicht aus demselben Holz geschnitzt, sich dennoch ebenbürtig und haben sich bei ihrer Erstbesteigung des Mount Everest auf ideale Weise ergänzt: Tensing Norgay und Sir Edmund Hillary. Deshalb haben wir unser Pendant zum SKYMAN Sir Edmund auch nach dessen Bergkamerad benannt. Der Einfachsegler von independence trägt den Namen Tensing.

In puncto Design basieren beide Schirme auf dem gleichen Fundament, jedoch unterscheiden sie sich umso deutlicher in der Materialauswahl. Beim Tensing wird anstatt auf die leichtest möglichen Materialien, auf das robustere 20D Dominico Tuch in Kombination mit ummantelten Stammleinen gesetzt. Zudem kommt ein herkömmlicher, 15mm breiter Tragegurt zum Einsatz. Daraus resultiert ein etwas höheres Gerätegewicht des Tensing von ca. 600 Gramm gegenüber dem Gewicht des Sir Edmund.

Der Tensing 20 bringt trotzdem nur leichte 2,1 kg auf die Waage. Das Ergebnis dieses gemäßigten Leichtbaus ist, trotz der anders gesetzten Materialprioritäten, ebenso beeindruckend wie beim Sir Edmund. Der Tensing kommt mit exakt compactlben Flugeigenschaften daher. Dafür besitzt er gegenüber seinem Bergfreund ein vereinfachtes Starthandling durch einfaches Leinensortieren und eine höhere Resistenz gegenüber mechanischen Beschädigungen. Oft ein Vorteil bei schwierigen Bedingungen.

Der Tensing hat ein ein gutes Gleiten, das schon nahe an das Gleiten eines normalen Gleitschirmes heran kommt. Und mit diesem wendigen Single Skin in der Thermik zu kurbeln, macht richtig Spaß! Die Tatsache, dass der Schirm Aufwind besonders gut nutzen kann und extrem leicht zu starten ist, macht ihn in seiner Klasse auch zu einem idealen Schirm für das Soaren.

Der Tensing ist in den Größen 17, 20 und 23 mit vollständiger EN/LTF Zulassung lieferbar.

Zurück